Börse Stuttgart wird Bitcoin Revolution hinzufügen

Die Bison Trading App der Börse Stuttgart wird Bitcoin Cash hinzufügen und eine Desktop-Version starten

Bison, die von der Börse Stuttgart angebotene Krypto-Handelsanwendung, hat in den vergangenen 12 Monaten ein bemerkenswertes Wachstum der Nutzer erlebt, teilte die Gruppe diese Woche mit. Die zweitgrößte deutsche Börse plant nun, ihre Funktionen zu erweitern und Händlern bei Bitcoin Revolution in Europa eine weitere Krypto-Währungsoption, bitcoin cash (BCH), anzubieten.

Bitcoin Revolution kommt an die Börse

Ein Jahr nach dem Start hat Bison nun rund 81’000 aktive Nutzer, wie die Börse in einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung bekannt gab. Der bisherige Erfolg der mobilen App ist nach Angaben der Börse Stuttgart Gruppe vor allem auf den „unkomplizierten und sicheren“ Krypto-Handel zurückzuführen, den sie auf dem Smartphone ermöglicht.

Die Software wird von Sowa Labs, einer Tochtergesellschaft der Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH, entwickelt. Sie wurde letztes Jahr veröffentlicht und ist derzeit für Android- und iOS-Geräte verfügbar. Die App ist als Mittel für Investoren gedacht, um sich an den Märkten für kryptoelektronische Währungen zu beteiligen. Ulli Spankowski, CEO von Sowa Labs, kommentierte dies:

Wir sind sehr zufrieden mit dem Grad der Akzeptanz von Bison. Unser Ansatz war es, den Handel mit Kryptowährungen so einfach wie möglich zu gestalten, und die Resonanz war ausgezeichnet. Wir haben in den letzten 12 Monaten viele wertvolle Rückmeldungen von Anwendern erhalten, die wir in die Weiterentwicklung von Bison einfließen lassen.

Die Entwickler betonen, dass sie die Bison-App seit ihrem Start nach und nach um neue Funktionen erweitern und planen, die Benutzerfreundlichkeit weiter zu verbessern. Als nächster Schritt wird die Entwicklung und die Implementierung einer Desktop-Version der Anwendung abgeschlossen werden.

Eine weitere Premiere, die das Team plant, ist die Einführung von Bitcoin-Cash (BCH) auf der Handelsplattform. Bison unterstützt derzeit Bitcoin Core (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) und Ripple (XRP). Seit Anfang des Jahres können Händler BTC aus ihrem privaten Portemonnaie auf Bison übertragen, und in Zukunft können sie dies auch mit den anderen handelbaren Münzen tun.

Bison-Nutzer handeln die Kryptowährungen mit der Euwax AG, die ebenfalls eine Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart ist. Euwax ist ein Finanzdienstleister, der nach deutschen Vorschriften arbeitet. Seit Oktober 2019 unterstützt Bison den 24-Stunden-Handel. Sie erzielt ihren Gewinn aus der Spanne zwischen An- und Verkaufspreis, es werden keine weiteren Gebühren erhoben.

Bison jetzt im Europäischen Wirtschaftsraum verfügbar

Bislang hat Deutschland eine eher positive regulatorische Einstellung gegenüber Unternehmen, die mit digitalen Assets arbeiten. Im November erlaubte die neue Gesetzgebung deutschen Banken, ab 2020 Kryptowährungen zu speichern und zu handeln. Dies führte dazu, dass Finanzunternehmen laut Bitcoin Revolution wie die Solarisbank neue Dienstleistungen, einschließlich der Verwahrung und des Handels mit digitalen Vermögenswerten, entwickelt und angeboten haben.

Die Börse Stuttgart ist eine jener traditionellen Institutionen, die sich im Vergleich zu anderen großen Akteuren schon früh dem Kryptoraum zugewandt haben. Im Dezember öffnete die Börse ihre Digital Asset Trading-Plattform, Boerse Stuttgart Digital Exchange, für alle Interessierten in Deutschland, wie news.Bitcoin.com berichtete. BSDEX ist der erste regulierte Handelsplatz des Landes für digitale Vermögenswerte.